Rondelle, Pébé, Quatre Coté, Penja Pfeffer, Ogbono, Njangsa, Egusi

Rondelle

(Country Onion)

Rondelle wird auch Country Onion genannt. Der Geruch erinnert stark an Knoblauch und Zwiebel. Die Früchte nutzen afrikanische Köche als Gewürz für Gerichte wie Mbongo, Nkui, Sosen oder die Pépé-Soup.

Pébé

Pébé ist ein traditionelles afrikanisches Gewürz aus Kamerun. Auf deutsch übersetzt heißt es “Falscher Muskat“, da es musaktähnliche Aromen beinhaltet. Der Muskat passt gut zu Rondelle und eignet sich bestens zum Würzen für Soßen oder Suppen.

Quatre Coté

(4Coté, Esesè, Oshosho)

Die Frucht des Baumes namens Tetrapleura Tetraptera heißt auch Quatre Coté. Sie ist ein beliebtes Gewürz in der afrikanischen Küche und wird dort vor allem bei Eintöpfen mit Fleisch und für Soßen verwendet. Die süß-säuerlichen Aromen von Quatre Coté bereichern sehr gut auch Schokolade, Marmeladen oder Kekse.

Penja Pfeffer

Das wunderbares Aroma von Penja Pfeffer schätzen sogar Spitzenköche. Er wächst auf den Vulkanhängen Kameruns und ist sehr mineralstoffreich. Penja Pfeffer wird bei optimaler Reife gepflückt und unter der Sonne getrocknet. Er ist sehr herzhafte im Geschmack und passt perfekt zu Fisch, Geflügel, Salaten, würzigen Quarkspeisen, hellen Suppen und Saucen.

Ogbono

(Mangokerne, Dikka)

Ogbono ist vordergründig kein Gewürz. Nigerianer verwenden es besonders zum Binden von Saucen oder Suppen. Der Stein der Mangofrucht dient in Afrika daher als Nahrungsmittel. Er hat auch in der heimischen Volksmedizin eine lange Tradition, um beispielsweise Gelbfieber, chronischen Durchfall, Wunden und Problemen der Leber zu behandeln.

Njangsang

(Akpi, Okhuen, Bofeko, Munguella)

Njansang sind die Samen des gleichnamigen Baumes. Aus ihnen wird jedoch nicht nur hochwertiges Öl gepresst. Die nährstoffreichen Kerne werden aber vor allem in West- und Zentralafrika als Gewürze verwendet. Der Geruch der Samen erinnert etwas an Schokolade, die Konsistenz an Macadamia-Nüsse. Der Geschmack ist jedoch einzigartig und aromatisch.

Egusi

(Melonenkerne)

Egusi sind Melonenkerne. Sie werden in der afrikanischen Küche vor allem zum Andicken von Soßen und Suppen verwendet. Insbesondere kommt sie in Kamerun daher bei einer traditionellen Suppe zum Einsatz: der Egusi Soup. Die ganzen Kerne können auch geröstet und dann über Salat oder Müsli etc. gestreut werden.


1 Kommentar

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

de_DE_formal
en_GB de_DE_formal
Mehr über Cookies erfahren